Dies ist eine schier endlos sich fortsetzende Masse von Sand, die sich über 400 km vom Osten zum Westen über die Grenzen Libyens und Ägyptens hinweg erstreckt. Die nordsüdliche Ausdehnung dieser Sandwüste reicht über 600 km von Siwa im Norden bis zum Gilf Kebir Plateau, auch bekannt als die große Barriere, im Süden. Das große Sandmeer besteht hauptsächlich aus parallel verlaufenden, ineinander übergehenden Sanddünen, die nur noch durch ihre Kämme erkennbar sind, die mehr oder weniger nordsüdlich verlaufen. Diese scharf gezeichneten Dünenkämme sind auch bekannt als seif, dem arabischen Wort für Schwert. Einige der Einzeldünen sind bis zu 100 km lang und können ganze 100 m hoch sein. Während diese seif-Dünen wandern und dem Einfluss des Windes unterliegen, gibt es andere Dünen, auch Walrücken-Dünen genannt. Diese sind noch größer als die seif-Dünen, sie erreichen eine Länge von bis zu 2 km. Durch diese außerordentliche Ausdehnung erhalten sie ihre Stabilität und ermöglichen eine begrenzte Orientierung in so einer weiten und unwirtlichen aber gleichzeitig atemberaubend schönen Region.